Kontaktformular – Worauf sollten Sie achten?

Kontaktformular

Die meisten aktuellen Homepages bieten dem Besuchern ein Formular zur Kontaktaufnahme an.

Dies bietet auch einige Vorteile: Auch Personen, die auf dem gerade verwendeten Gerät (z.B. von unterwegs) keinen eMail-Client wie Outlook etc. installiert haben, können einfach und unkompliziert sowie zeitunabhängig mit Ihnen Kontakt aufnehmen, und dies erst noch in einer strukturierteren Form als es bei einer eMail der Fall ist. Das klingt fürs Erste sehr simpel, doch einige Punkte sollten Sie beachten:

  • Keine unnötigen Hürden: Versehen Sie Ihr Kontaktformular nicht mit zuvielen Pflichtfeldern. Müssen zig Felder zwingend eingegeben werden, verliert man möglicherweise schnell die Lust, alle Daten zu eingegeben und bricht die Eingabe ab (oder fängt gar nicht erst an).
    Denken Sie auch an die Besucher, die via Mobile Geräte (Smartphones, Tablets etc.) auf Ihre Webseite zugreifen.
  • Nicht zuviele Felder: Vermeiden Sie Kontaktformulare mit mehr als 10 Feldern. Ausnahmen bilden natürlich spezielle Anmelde- oder Buchungsformulare, dort sind die Besucher schon einen Schritt weiter und meistens auch bereit, die notwendigen Daten einzugeben.
  • Am richtigen Ort: Bieten Sie das Kontaktformular da an, wo es erwartet wird – also auf der Kontaktseite, die gut sichtbar in der Navigation platziert ist. Immer häufiger sind auch Kontaktformulare, die in den Footer eingebunden werden.
  • Ansprechende Gestaltung: Achten Sie darauf, dass das Kontaktformular optisch zum Rest Ihrer Homepage passt, dass die Kontraste gut lesbar und die Felder sinnvoll angeordnet sind (die optimale Gestaltung hängt auch etwas vom Umfang des Formulars ab).
  • Kontaktaufnahme erleichtern: Publizieren Sie nicht einfach das nackte Formular – mit einem einladenden Text, in dem Sie sich zum Beispiel schon vorab für die Kontaktaufnahme bedanken, oder für welche Anfragen das Kontaktformular sinnvoll ist.
  • Bild vom Ansprechpartner einbinden: Eine symphatische Möglichkeit, ist ausserdem den Ansprechpartner, der auf Ihre Kontaktaufnahme reagieren wird, auf der Webseite anzuzeigen – das erleichtert die Kontaktaufnahme für viele Personen, wenn sie wissen, mit wem Sie es zu tun haben. Und oft kommen die Anfragen so auch schon etwas netter formuliert daher;-)
  • SPAM-Schutz: Falls Sie sich z.B. mit CAPTCHA-Feldern vor SPAM-Schützen, achten Sie darauf dass diese gut lesbar sind (auch z.B. für farbenblinde Menschen). Wenn der einzugebende Code nicht erkannt werden kann, hilft das tatsächlich, vor SPAM zu schützen – nur nicht ganz so wie gewollt;-)
Share Button

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.