Ein eigener Online-Shop, ja oder nein?

Online Shop ja oder nein

Falls Sie mit Produkten handeln haben Sie unter Umständen schon einmal daran gedacht, einen Online-Shop zu eröffnen.
Bevor Sie die Entscheidung treffen, Ihre Ware online zu verkaufen, sollten Sie sich jedoch einige Gedanken machen.

  • Ressourcen einplanen. Seien Sie sich bewusst, dass ein Shop viel Arbeit bedeutet. Sei es beim Aufbau und der initialen Einbindung von Produkten bis zur Pflege, die vom Publizieren neuer Produkte über Kundenbetreuung bis zum Versand geht.
    Auch das Marketing (Werbung, Social Media etc.) ist ein ganz wichtiger Aspekt. Ihr Shop muss erst Bekanntheit erlangen und bis das Vertrauen der Käufer da ist, dauert es meist eine lange Zeit. Als Marketing-Werkzeug ist hier Suchmaschinenoptimierung ein ganz wichtiges Thema.
  • Bedienungsfreundliche Webseite. Eine übersichtliche Webseite ist das A und O. Eine Auswahl an Produkten zu finden, die für Ihre Käufer interessant sein könnten und gleichzeitig eine bedienungsfreundliche Internetpräsenz anzubieten, ist eine Herausforderung, und oft ohne einen Profi nicht umsetzbar.
  • Rechtssicherheit berücksichtigen. Je nach Land, in das Sie Ihre Ware verkaufen möchten, gelten andere Regelungen. Hier gilt es besonders darauf zu achten, denn bei Nichtbeachtung können Sie abgestraft werden, was grosse finanzielle Auswirkungen haben könnte.
    Somit ist es gut, entweder vor der Aufschaltung Ihres Shops einen Anwalt zu konsultieren der Ihren Shop prüft oder entsprechende Tools zu verwenden (Beispielsweise existieren  für Woocommerce, ein mit WordPress kompatibles Shopsystemm Zusatztools, die diese Sicherheit für den Versand in bestimmte Länder gewährleisten.). Die Rechtsgrundlagen mit einzubeziehen ist aber sowieso von Anfang an wichtig, ansonsten entsteht ein gewaltiger Mehraufwand, wenn Sie bestimmte Informationen für jeden Artikel nachträglich hinterlegen müssen.
  • Marktumfeld prüfen. Eine seriöse Marktanalyse ist wichtig. Warum sollten Interessenten ausgerechnet bei Ihnen einkaufen? Sind Ihre Produkte einzigartig (z.B. aus eigener Herstellung, besondere Gourmetprodukte etc.), von besonderer Qualität oder bieten Sie besondere Konditionen (was meistens vor allem beim Start ziemlich schwierig werden könnte)? Beachten Sie, dass die Konkurrenz gross ist und bereits zahlreiche etablierte Anbieter auf dem Markt aktiv sind.
  • Logistik analysieren. Für den Unterhalt eines Webshops brauchen Sie in der Regel viel Platz. Vielleicht kaufen Sie Artikel ein und verkaufen Sie dann in Ihrem Shop weiter, doch auch so können Artikel an Lager bleiben.
  • Lokales Geschäft oder Online-Shop? Falls Sie ein eigenes Geschäft führen, wo Sie Ihre Produkte persönlich zu verkaufen ist der Shop eine sinvolle Ergänzung. Denn vor allem bei Ware mit Haltbarkeitsgrenzen oder bei welcher, die irgendwann an Aktualität verlieren wird (z.B. Zubehör zum iphone 6) haben Sie die Möglichkeit, diese parallel anzubieten. So ist die Chance grösser, dass Sie nicht auf Ihrer Ware sitzen bleiben. Und: der Shop arbeitet 24h / 7 Tage im ganen Land oder noch weiter für Sie, wogegen die Öffnungszeiten Ihres Ladens wahrscheinlich beschränkt sind.

Durch diese Überlegungen kann so manche Anfangseuphorie gebremst werden;-)

Ich möchte jedoch nicht grundsätzlich vom Shop abraten, finde es persönlich nur sehr wichtig, dass man sich diese Gedanken im Vorfeld macht und darauf gefasst ist.
Als sinnvoll erachte ich einen Online-Shop dann, wenn Sie etwas Besonderes anbieten, ganz speziell in Ergänzung zu einem eigenen Laden.

Falls Sie für also dafür entscheiden, wünsche ich Ihnen viel Erfolg mit Ihrem Online-Shop!

Share Button

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.