Das perfekte Bild für meinen Internetauftritt

Bildmaterial Webseite

Mit einem passenden Bild gewinnen Sie rasch die Aufmerksamkeit von Menschen – Der Einsatz von Bildern unterstreicht die Aussage einer Botschaft und lockert Texte optisch auf.

Doch nebst der Optik gibts auch noch einige andere Faktoren, die bei Auswahl und Einsatz der Bilder wichtig sind, damit Sie z.B. bei Google besser gefunden werden:

  • Eyecatcher bevorzugt: Ein ganz wichtiger Aspekt ist natürlich die Wirkung, die ein Bild ausstrahlt – es soll farblich und inhaltlich ansprechend sein und möglichst schnell wirken. Am Besten studieren Sie selber einige andere Webseiten und sonstige Inhalte: welche Bilder wirken auf Sie und warum? Sind sie besonders farblastig, ungewöhnlich, frech? Suchen Sie sich entsprechende Bilder für den eigenen Webauftritt, natürlich passend zu Ihrem eigenen Marktumfeld.
  • Datei sinnvoll benennen: Obwohl Bildbezeichnungen nicht immer sichtbar sind, sollten Sie auf einen sprechenden Dateinamen achten. D.h. stellen Sie sicher, dass die gewünschten Keywords in der Dateibezeichnung vorkommt. Gut ist es auch, Wörter zu trennen, so dass die einzelnen Begriffe sichtbar werden. Bildnamen sollten aber nicht unendlich lange werden, um sämtliche möglichen Keywords unterzubringen;-)
  • Beschreiben Sie ihre Bilder: Die Bildbeschreibung ist ein wichtiges Hilfsmittel zu erklären, worum es in einer Grafik geht. Auch für Barrierefreiheit sind diese Zusatztexte wichtig, so wird z.B. beim Vorlesen einer Homepage Sehbehinderten anstelle der Darstellung des Bildes mit Ihrer Beschreibung die Grafik erklärt. Auch bei einer schlechten Internetverbindung werden die Texte als Platzhalter eingesetzt. Auf die Effekte und Verwendung der einzelnen Bildtags werde ich in einem späteren Beitrag eingehen.
  • Richtig platzieren: Am Effektivsten werden Bilder gefunden, wenn die Seite, auf dem Sie platziert sind relevante Texte enthalten. Das heisst, der Text sollte sinngemäss zum Bild passen und ebenso wie dieses die relevanten Keywords enthalten. Auch die Navigationsstruktur dieser Seite hat einen Einfluss auf das Ranking.
  • Komprimieren Sie Ihre Bilder: Zu grosse Bilder wirken sich negativ auf die Performance einer Webseite aus. Sie verursachen lange Ladezeiten, was von Google abgestraft wird. Wichtig: auch wenn die Bilder optisch verkleinert werden kann die Quelldatei immer noch physisch grösser sein. Da sich die Geschwindigkeiten der Internetverbindungen stark verbessert haben ist die Bildgrösse sicher nicht mehr ganz so strikt wie früher, jedoch mehr als einige 100kb gross sollte ein Bild auf keinen Fall sein (ausser es wird separat in einer grösseren Form zum Download angeboten)
  • Passendes Bildformat: Setzen Sie auf die Formate jpg, png oder gif. Wobei jpg für Fotos eingesetzt werden sollte, für sonstige Grafikelemente wie Logos oder Illustrationen funktoniert in der Regel PNG-Formate recht gut. Sie ersetzen das früher oft benutzte Gif-Format in besserer Qualität. Aus den meisten Grafikprogrammen gibt es Möglichkeiten, die Bilder für die entsprechenden Formate / Einsatzbereich optimal (d.h. möglichst gute Qualität bei möglichst geringer Dateigrösse) zu komprimieren.
  • Möglichst im Querformat: Bilder, die im Querformat eingesetzt werden, werden in der Google Bildsuche besser gefunden.
    Das liegt daran, dass so über Google möglichst viele Bilder nebeneinander dargstellt werden können, andere Formate müssen jedoch erst zugeschnitten werden. Auch werden diese Bilder merklich mehr angeklickt, da sie eben als Ganzes sichtbar sind und nicht evtl. wichtige Bildteile abgeschnitten werden.
  • Keine anstössiges Bildmaterial publizieren: Suchmaschinen wie Google oder Yahoo bieten sogenannte SafeSearch-Filter. Diese Filter blockieren nicht jugendfreie Bilder. Wird dann eines dieser Bilder als anstössig deklariert, wirkt sich das auch auf die Ergebnisse der übrigen Grafiken Ihrer Homepage aus, denn diese Filterung hat zur Folge, dass die Dateien auch in der normalen Bildersuche nicht mehr angezeigt werden!
  • Bildernutzung prüfen: Bilder einfach aus dem Internet zu kopieren und auf der eigenen Internetseite zu publizieren ist in der Regel verboten, handeln Sie widerrechtlich, können Sie bestraft werden, allenfalls sind Schadensersatzforderungen die Folge. Identische Bilder lassen sich über die Bildsuche mittlerweile aufspüren. Beachten Sie also das Copyright des gewünschten Bildes, das gilt auch für Bilder die Sie einkaufen, teilweise sind Nutzungsmöglichkeiten beschränkt.

Schon mit dem richtigen und vollständigen Einsatz kann auf Ihrer Webseite viel erreicht werden. Auf den ersten Blick scheint es nach viel Arbeit. Ist es auch;-) Doch mit der Zeit kommt die Routine und dann geschehen diese Dinge ganz automatisch – und die investierte Zeit und Mühe lohnt sich in der Regel auch!

Share Button

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.