Darf ich vorstellen: unsere Vereinswebseite

Verein Homepage

Wer in einem Verein aktiv ist, erlebt Freude, geniesst das Gemeinschaftsgefühl und leistet Fronarbeit. Dazu gehört etwa die Pflege der vereinseigenen Internetseite. Wir von Evince kennen einige Tipps und Tricks, damit der Webauftritt professionell daher kommt

  • Prozesse definieren! Diesen Punkt halte ich für den Wichtigsten. Es muss klar sein, wer zu welchem Zeitpunkt was macht. Also wer Inhalte liefert, wer Informiert und wer die Webseite dann pflegt. Nur so funktioniert die Aktualisierung und es wird vermieden, dass keine veralteten Inhalte auf der Homepage angezeigt werden.
  • Zu viele Köche verderben den Brei. Das gilt auch bei der Vereinswebseite. Wählen Sie einen Verantwortlichen, der sich um die Bewirtschaftung kümmert und das System kennt.
    Die Pflege einer Webseite kann einfach sein und trotzdem wird das Gelernte oft wieder vergessen, wenn zu selten daran gearbeitet wird. Das steigert dann zusätzlich die Hemmschwelle, überhaupt Aktualisierungen vorzunehmen – also lieber nur jemanden machen lassen, der das System dann blind verwalten kann und gerne damit arbeitet.
  • Passen Sie den Umfang an. Egal ob Sie intern oder extern informieren möchten. Passen Sie Ihre Webseite dem Zielpublikum an und erstellen Sie die Inhalte, die Sie auch imstande sind, zu Pflegen.
  • Kontaktaufnahme vereinfachen. Auch wenn Sie als Verein möglicherweise nicht direkt Produkte oder Dienstleistungen an den Mann oder die Frau bringen – bestimmt sind Sie interessiert, Vereinsmitglieder oder Sponsoren zu gewinnen. Sprechen Sie diese Personen gezielt an und lassen Sie sie einfach mit Ihnen Kontakt aufnehmen.
  • Bieten Sie Mehrwerte. Zeigen Sie den Zielgruppen auf, was Sie bei Ihnen bekommen könne. Nebst der Mitgliedschaft (siehe folgenden Punkt) können auch Schaufenster für Sponsoren geboten werden, so dass sich Geldgeber auf Ihrer Webseite vorstellen dürfen. Unterschätzen Sie dabei Ihre Wirkung nicht, ein Verein ist ein grosser Multiplikator dadurch, dass die einzelnen Beteiligten wiederum im Berufsleben eingegliedert sind und jeder  auch ausserhalb des Vereins seinen eigenen Bekanntenkreis pflegt.
  • Geben Sie Einblicke. Ein Verein bedeutet Engagement. Um dieses zu leisten, muss sich jemand wohlfühlen. Zeigen Sie potentiellen Mitgliedern Einblicke in den Umgang miteinander, auf Geleistetes, auf das Sie stolz sind oder Anlässe, die die Mühen wieder aufheben.
  • Verwenden Sie Vereins-eMail-Adressen. Verzichten Sie in der Kommunikation als Vereinsmitglied auf private eMailadressen sondern setzen Sie eine Vereins-eMail (@meinverein.ch) ein. So werden Sie professionell wahrgenommen und die Identifikation mit dem Verein auch gegenüber aussen wird gestärkt. Optimalerweise setzen Sie zusätzliche eine eMail-Signatur ein.
  • Aussenauftritt prüfen. Ein Internetauftritt sollte modern, professionell, fehlerfrei und responsive (mobilen Geräten angepasst) sein. Fragen Sie nach, wie die Webseite wirkt und nehmen Sie Feedbacks von Ihrem Umfeld auf.

 

Share Button

2 Kommentare

  • Martin Schuppli Post Author 4. Dezember 2015 at 8:31AM
    Antworten

    Nützliche Tricks, verständliche Tipps. Mir gefällt die sympathische Art, wie du all das Wissen rüberbringst. Bravo Evi.

    • Evi Halbeisen Post Author 4. Dezember 2015 at 8:47AM
      Antworten

      Herzlichen Dank für die Blumen, lieber Martin Schuppli.
      Das freut mich, dass die Tipps gut ankommen. Es sollte für jeden etwas dabei sein, das er oder sie auf die eigene Internetpräsenz anwenden und sich dadurch verbessern kann. Meistens ist es gar nicht so schwer, wenn einmal alles aufgegleist ist 🙂
      Ganz liebe Grüsse
      Evi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.